NAVIGATION

Pflege.gv.at – alles zum Thema Pflege & Betreuung
Als bundesweite Infoplattform für Pflege und Betreuung bietet pflege.gv.at Antworten auf viele Fragen und bietet umfassende Informationen zu den diversen Aspekten wie z. B. Pflegeangeboten und -einrichtungen, rechtlicher Rahmenbedingungen, finanzieller Unterstützung, Rat und Hilfe. 
Neben den österreichweit gültigen Informationen sind auch die verschiedenen Angebote der Bundesländer angeführt und durch Links erreichbar. Darüber hinaus ist eine Rubrik zum Thema "Aktiv und gesund im Alter" mit zahlreichen Tipps und Ratschlägen zu körperlicher und geistiger Fitness und gesellschaftlicher Aktivitäten enthalten. Ziel der Infoplattform ist es, eine niederschwellige bedarfsorientierte Informationsquelle und Orientierungshilfe für die Bevölkerung zu sein. Erklärungen zu Fachbegriffen können in einem Lexikon nachgelesen werden. Zusätzlich stehen eine Broschüre in leicht verständlicher Sprache zur Verfügung sowie teilweise Videos in Gebärdensprache. 

Unsere neue Broschüre:
Demenz - Angehörigengruppen: Aufbau und Betrieb
Angehörige tragen den Großteil der Verantwortung für die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz – zumeist unbezahlt und im Verborgenen, ob zuhause oder in stationären Einrichtungen. Es ist verständlich, dass sich Angehörige allein gelassen fühlen. Darum setzen wir verstärkt auf den Ausbau von Angehörigen­gruppen, durch die wir mit geringem Aufwand viel erreichen. Unsere neue Broschüre "Demenz - Angehörigengruppen: Aufbau und Betrieb" richtet sich an Vertreter:innen von Gemeinden, Städten, Ländern und Organisationen, die den strukturierten und systematischen Ausbau von Angehörigengruppen verfolgen wollen.
Hier könnt Ihr die Broschüre herunterladen.

Sendungstipp: Willkommen Alzheim
Stermann und Grissemann waren für die Sondersendung "Willkommen Alzheim" zu Besuch in unserer PROMENZ Gruppe für Betroffene und in der Angehörigengruppe "Mein:e Partner:in hat Demenz". In der Sondersendung, die im Rahmen von Willkommen Österreich ausgestrahlt wurde, wird das Tabuthema Demenz aufgegriffen und mit Humor und einer Prise Unverschämtheit über die Erkrankung aufgeklärt.
Ihr habt die Sendung verpasst? Die ganze Folge findet Ihr auf www.willkommen-alzheim.at
Idee, Konzept und Produktionsleitung Andreas Kreimaier.

Facebook

Mit dem Laden des Beitrags akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Facebook.
Mehr erfahren

Beitrag laden

Broschüre „Gedächtnisprobleme? Erkennen, abklären und Hilfe annehmen"
Die Broschüre „Gedächtnisprobleme? Erkennen, abklären und Hilfe annehmen", die wir mit unseren Nutzer:innen als Ratgeber von Betroffenen für Betroffene entwickelt haben und von unserem Geschäftsführer Raphael Schönborn in Zusammenarbeit mit der Gesundheit Österreich GmbH für das Bundesministerium für Soziales, Gesundheit, Pflege und Konsumentenschutz verfasst wurde, ist nun über das Broschürenservice kostenlos bestellbar und als PDF verfügbar.

3. Boccia Turnier beim Wiener Würstelstand
Das Boccia-Turnier beim Wiener Würstelstand am Tag der ACHTsamkeit am 11. Juni von 14-16 Uhr wird wieder heiß und fettig. Ältere, Jüngere, mit und ohne Demenz, kommen zusammen, spielen Boccia und essen und trinken. Familie, Freunde, Bekannte, Interessierte, sind herzlich willkommen.
Alle Informationen findet Ihr hier.

Fahrsicherheit für Hochaltrige
Wir waren mit unserer Forderung nach Überprüfung der Fahrsicherheit für Hochaltrige aus Sendung. Damit sollen Familien entlastet werden und die Sicherheit auf den Straßen gehoben.
Ein Beitrag von Eva Haslinger, ORF, Herma Kölbl (Angehörige PROMENZ), Johanna Constantini und unserem Geschäftsführer Raphael Schönborn. Nachzuhören in der ORF Mediathek.

NEUES Angebot: PROMENZ Angehörigengruppe
Wir kümmern uns jetzt auch um Angehörige. Jeden zweiten Dienstag parallel zur Betroffenengruppe findet jetzt im Kardinal König Haus unsere Angehörigengruppe statt. Anmeldung unter angehoerige@promenz.at oder 0680 14 16 041.

PROMENZ-Jahresrückblick 2022
Was für ein Jahr! Zu Beginn wussten wir noch nicht, wie lange es uns noch geben wird: öffentliche Förderungen für Projekte blieben aus oder fielen geringer als die Jahre zuvor aus und eine notwendige Regelfinanzierung für die Selbsthilfe gibt es nach wie vor nicht. Aller Unsicherheit zum Trotz war es ein erfolgreiches Jahr: Medial waren wir stärker denn je vertreten, mit dem demenzfreundlichen 3. Bezirk konnten wir eine neue Gruppe aufbauen und wir sind jetzt ein österreichweiter Verband zur Förderung der unterstützten Selbsthilfe. Ihr wollt mehr über unser Jahr 2022 erfahren? Unseren ausführlichen Jahresrückblick findet Ihr hier.

Jetzt neu: Unser PROMENZ-Kalender für 2023
Für all Deine Termine, Geburtstage und Notizen. Der Kalender vergisst nichts, was Du aufgeschrieben hast und hilft Dir beim Erinnern. 
Der Kalender wurde von „Café PROMENZ-Virtin“ Katharina Klee und einem engagierten Spender, Andreas Walk, gestaltet und der Druck wurde von druckwerkstatt.at gefördert. Außerdem wurde der Kalender gesponsert von Roche. Mit unseren schönen Bildern und klugen Zitaten begleiten wir Dich im Jahr 2023, für das wir Dir alles Gute wünschen. 
Mit einer Spende für Deinen Kalender trägst Du mit uns zu einem besseren Leben mit Vergesslichkeit bei. Danke!

SoKuL – Erzählen über Sorgekulturen am Lebensende 
Schüler:innen forschen im intergenerationalen und interkulturellen Austausch und PROMENZ ist mittendrin.
Viele Schüler:innen sowie Studierende in Pflegeausbildungen begegnen während ihrer ersten Praktika zum ersten Mal sterbenden Menschen. Nicht immer sind sie gut auf die emotionalen Auswirkungen vorbereitet, die ein Todesfall auf sie haben kann. Das Projekt will hier einen Raum eröffnen, indem sie ihre Erfahrungen erzählen und reflektieren können. Dies soll in 12-15 intergenerationellen und interkulturellen Erzählcafés und in 8-10 qualitativen narrativen Einzelinterviews geschehen. Unsere Nutzer:innen sind Teil dieser Erzählcafés.
Ihr wollt mehr wissen, dann findet Ihr hier die Projektbeschreibung, in der Ihr alles über das Projekt nachlesen könnt.
Das Projekt wird vom  Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung im Rahmen der Programmschiene OeAD – Sparkling Science 2.0 gefördert.

Demenz - früh erkennen, richtig behandeln
Was für ein Erfolg!☺️ Unserer Online-Veranstaltung „Demenz - früh erkennen, richtig behandeln“ am Donnerstag, den 10. November war einfach grandios. Danke für das große Interesse und die rege Teilnahme. Mit dabei waren: Betroffene und Angehörige der Selbsthilfe-Organisation PROMENZ, Birgit Meinhard-Schiebel, Präsidentin der Interessengemeinschaft pflegender Angehöriger, Brigitte Juraszovich von der Gesundheit Österreich GmbH sowie Peter Dal Bianco, Präsident der Österreichischen Alzheimer Gesellschaft und Elisabeth Stögmann, Leiterin der AMB für Gedächtnisstörungen des AKH Wien. (Die Veranstaltung fand in Kooperation mit der Österreichischen Alzheimergesellschaft statt und wurde gesponsert von Roche.)
Für all diejenigen, die nicht dabei sein konnten, haben wir hier die Veranstaltung zur Nachschau:

https://youtu.be/IH1QnPA4eog

Wenn Du immer vergesslicher wirst, dann vergiss eines nicht: Lass Dich untersuchen!
Denn je früher Demenz erkannt wird, desto größer ist Deine Chance, lange selbständig zu bleiben und aktiv am Leben teilnehmen zu können – durch Medikamente, Gedächtnistraining, Austausch mit anderen Betroffenen etc. kann der Verlauf der Krankheit in den meisten Fällen erheblich verlangsamt werden. Mit unserer Videokampagne, gesponsert von Roche, möchten wir Menschen dazu ermutigen, ihre Vergesslichkeit frühzeitig abzuklären. Außerdem möchten wir auf die vielen Möglichkeiten zur frühen Unterstützung hinweisen. 

https://www.youtube.com/watch?v=78Z7UsCFQoQ

https://www.youtube.com/watch?v=ikAjtfY6Uz8

https://youtu.be/_2BD-llRCPw

Marianne Buchegger im Gespräch mit dem WELLE 1 music radio
Radiobeitrag zum Nachhören: Marianne Buchegger, Koordinatorin der Gruppe im 3. Bezirk im Gespräch mit dem WELLE 1 music radio über die PROMENZ-Gruppe: "Menschen mit Demenz für Menschen mit Demenz - Ein Raum zur Stärkung."

ORF 2 Am Schauplatz "Ohne Worte"
Eine Reportage mit Betroffenen, Nahestehenden und Expert:innen von Tiba Marchetti mit PROMENZ, der Männergruppe "Meine Frau hat Demenz" Caritas Pflege, Achtsamer 8., Wiener Würstelstand und der ÖsterreichischenDemenzstrategie.

https://www.youtube.com/watch?v=Cg53pw8qGy0

Der 3. Bezirk ist reif für PROMENZ 😊
PROMENZ eröffnet in Kooperation mit der Caritas Socialis und dem demenzfreundlichen Bezirk eine Gruppe im 3. Bezirk. Die Eröffnungsveranstaltung findet am Donnerstag, den 15. September statt. Start der wöchentlichen Gruppen ist der 29. September 2022.

Wir haben gewonnen: Den Patient Innovation Award
von Novartis für den Aufbau unserer PROMENZ Gruppe im 3. Bezirk gemeinsam mit dem Demenzfreundlichen 3. Bezirk.

4. Arbeitstagung der Plattform Demenzstrategie
Unser Beitrag bei der 4. Arbeitstagung der Plattform Demenzstrategie - Im Fokus: Demenzfreundliche Gemeinden und Kommunen. Ein Trialog zwischen Betroffenen, Angehörigen und Vertreter*innen burgenländischen Gemeinden mit dem Thema: Was erwarten wir uns von demenzfreundlichen Gemeinden?

https://www.youtube.com/watch?v=gpBs6woHW0Q

Vergesslich, aber nicht blöd im Ö1 Journal Panorama
Unser viel gelobter Ö1 Jounral Panorama - Beitrag "Vergesslich, aber nicht blöd" von Monika Feldner-Zimmermann dauerhaft zum nachhören: "Vergesslich, aber nicht blöd"

 

 

 

Gesund werden. Gesund bleiben. Eine Buchreihe des Dachverbandes der Sozialversicherungsträger für Patientinnen und Patienten sowie deren Angehörige. Band 10: Demenz - Diagnose, Hilfe, Alltag.

PROMENZ bei der 3. Kremser Demenz Konferenz
Wir schauen auf einen gelungen Workshop bei der 3. Kremser Demenz Konferenz zurück. Unser Schwerpunkt lag auf der Frage was es heißt und wie es gelingt ein selbstbestimmtes und aktives Leben mit Vergesslichkeit zu führen. Wir bedanken uns für den großartigen Austausch zwischen Betroffenen, Angehörigen und Kongressteilnehmer:innen. Außerdem möchten wir uns bei Biogen für das Sponsoring bedanken. Für alle die nicht dabei sein könnten, findet Ihr hier das Protokoll zum Nachlesen sowie das Video zum Nachschauen.

https://www.youtube.com/watch?v=d2x1991f2JE

"Gewonnene Jahre - Neue Wege ins Alter"
Großer Jubel: Beim Ö1 Jahresschwerpunkt "Gewonnene Jahre" wurde unser Café PROMENZ- Online mit Anfängergeist unter mehr als 150 eingereichten Projekten unter die Top 12 gewählt - neben einem Platz im Katalog der Chancen haben wir auch einen Platz im Radiokolleg bekommen.
Der Katalog der Chancen steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung.

Vergesslich, aber nicht deppat
Wow wir sind stolz auf Gertraud und unsere PROMENZ Gruppe! In diesem #glaubandich Video der Erste Bank und Sparkasse spricht sie charmant und offen über ihre Vergesslichkeit. Sie und die anderen PROMENZ Nutzer:innen leisten einen wertvollen Beitrag zu einem anderen Umgang mit demenziellen Beeinträchtigungen. Zu Selbstbestimmung und Lebensqualität gehört auch eine #Vorsorgevollmacht.

https://www.youtube.com/watch?v=VkW8C8-BF7g

Vorsorgevollmacht
Jeder von uns kann in die Situation kommen, nicht mehr selbst über wichtige Themen entscheiden zu können. Wir von PROMENZ empfehlen rechtzeitig eine Vorsorgevollmacht abzuschließen. So entscheiden Sie, wer Sie im sog. Vorsorgefall, wenn Sie selbst nicht mehr entscheiden können, als Vorsorgebevollmächtigt:r vertreten und in medizinischen Fragen und finanziellen Angelegenheiten unterstützen soll. Für Informationen zur Vorsorgevollmacht empfehlen wir die österreich.gv.at - Seite. 

SPENDEN